Population

Die Verbreitung der Rasse

Population der Varietäten
Population
spacerVorkommen in Europa
Ursprünglich war das Verbreitungsgebiet der Rasse um wenige hundert Tiere auf die Umgebung von Brüssel begrenzt. Bedingt durch seine Charaktereigenschaften und sein attraktives Aussehen fand der Hund schnell auch in anderen Regionen und Ländern Liebhaber. Bereits vor dem zweiten Weltkrieg war die Rasse in den meisten europäischen Ländern stark verbreitet. Bis ca. 1970 hatten sich in allen europäischen Ländern entsprechende nationale Rassezuchtvereine gegründet, die sich um das Wohl und die Verbreitung der Rasse kümmerten.
Die heutige Population der Rasse in Deutschland umfasst bei den Groenendael ca. 1000 bis 1300 Tiere, bei den Tervueren ca. 1500 bis 2000 Tiere, bei den Malinois ca. 3000 bis 5000 Tiere und bei den Laekenois ca. 50 Tiere. Die größten Populationen finden wir in Frankreich, Belgien, Holland und Skandinavien mit jeweils ca. 10.000 bis 30.000 Tieren.

Probleme und Chancen
Bedauerlicher Weise ist der Laekenois in der Population stark gefährdet (Europa ca. 500 Tiere). Gerade beim Laekenois ist das Aussehen als auch die Vielfalt des Charakters sehr unterschiedlich, was aber auch einen besondern Reiz ausmacht, ihn zu besitzen.
Der Malinois profitiert seit den letzten 20 Jahren sehr stark von der Nachfrage, als Arbeits- und Diensthund eingesetzt zu werden. Er konnte in dieser Zeit seine Population mehr als verdreifachen.

Zufallsbild